3D Modelle laserschneiden

Lasercut im Modellbau Laserschneiden und Lasertechnologie im Modellbau - immer ein Gewinn Lasercut im Modellbau für Eisenbahnmodelle oder Architektur-Designs
Hersteller: Print One , Trodat Stempel
Lieferfrist: Sofort
€0,00
inkl. MwSt.

Lasercut im Modellbau
Laserschneiden und Lasertechnologie im Modellbau - immer ein Gewinn
Beim Laserschneiden und Lasergravieren im Architekturmodellbau, für Modellzüge oder anderen 3D Modellen, wird eine Vielzahl an Materialien eingesetzt: Textilien, Kunststoff, Holz, Furnier, MDF, PMMA, Karton, Papier, Schaumstoff, Polystyrol, Folien, Acryl, Plastik und viele mehr.

Höchste Präzision durch Lasercut
Für den Modellbau von Miniatur Modellen bietet die Lasertechnologie unschlagbare Vorteile. Egal ob für Gebäudemodelle, für die Modelleisenbahn oder Architekturmodelle: Zeichnen Sie Ihre Formen in einem CAD Programm und der Laser Cutter schneidet mit höchster Präzision und Detailtreue. Die Schnitte sind präzise und sauber, so dass diese nicht mehr nachbearbeitet werden müssen.

Unsere Kunden bestätigen
Durch die wesentlich kürzeren Produktionszeiten beim Zuschnitt der Einzelteile sparen Sie mit einem Trotec Laser Cutter bis zu 80 % gegenüber der manuellen Fertigung!

Lasertechnologie © KPF © Diplomarbeit an der TU Graz © TU Eindhoven, Niederlande Höchste Präzision und Detailtreue Mit Lasertechnologie produzieren Sie selbst feinste Geometrien mit höchster Präzision. Sie haben dadurch die volle Freiheit bei der Gestaltung Ihrer Modelle. Und durch eine qualitative Gravur von Oberfl ächentexturen und Fassadenstrukturen erzielen Sie Präsentations- oder Wettbewerbsmodelle höchster Qualität und Detailtreue. Freie Materialwahl Im Architekturmodellbau wird eine Vielzahl an Materialien eingesetzt: Textilien, Holz, Furnier, MDFV Kunststoffe, Karton, Papier, Schaumstoff, Polystyrol, Folien und viele mehr. Mit Lasertechnologie lassen sich all diese Materialien leicht verarbeiten. Feinste Details Der feine Laserstrahl erlaubt Arbeiten mit höchster Präzision. Dadurch sind alle Teile zuverlässig präzise. Filigrane Designs und feinste Geometrien können ohne Rücksicht auf das Werkzeug erstellt und im Zehntelbereich realisiert werden. Weniger Abfall Beim Laserbearbeiten fallen keine Späne an, die teuer entsorgt werden müssen. Dämpfe werden direkt im Bearbeitungsraum abgesaugt und gefi ltert. Der Einsatz von Lasern im Architekturmodellbau bietet im Vergleich zu anderen Technologien unschlagbare Vorteile: Ein Werkzeug für alle Geometrien Bei der Fräsbearbeitung wird für unterschiedliche Materialien, Geometrien und Materialstärken ein eigener Werkzeugkopf benötigt. Der Laserstrahl ist das universelle „Werkzeug“ für alle Geometrien und Materialstärken. Zudem sind Sie für das schnelle Prototyping von Modellen optimal gerüstet. Kein Werkzeug ist fl exibler. Keine Materialnachbearbeitung notwendig Im Architekturmodellbau wird häufi g PMMA eingesetzt. Die manuelle Qualitäts-Flammenpolitur der Fräskante bei Acrylteilen ist aber kosten- und zeitintensiv. Und sie birgt das Risiko, das Werkstück bei falscher Behandlung zu beschädigen oder gar zu zerstören. Der Laserschnitt produziert glasklare Schnittkanten und Innenkonturen ohne zusätzliche Materialnachbearbeitung. Berührungsfreie Materialbearbeitung Beim Fräsen muss das Plattenmaterial festgespannt und oft mit Vakuum fi xiert werden. Bei der Laserbearbeitung wird kein Druck auf das Material ausgeübt (kein Spannen oder sonstige Fixierung). Einfach einlegen und loslasern. Das spart Zeit und Geld in der Materialvorbereitung.

Beliebte Begriffe